Chronik 1991

Wie in den letzten Jahren, begann auch dieses Jahr mit dem Neujahrsempfang auf der „Alm“. Bei Kaffee und Kuchen am Nachmittag und Feuerzangenbowle am Abend wurde bis tief in die Nacht das Jahr 1991 eingeläutet.

Schon am 12.01.91 stand der erste sportliche Wettkampf an. Nach hartem Kampf endete das Mannschaftskönigskegeln mit einem Sieg der Mannschaft Peter Fried / Bodo Kramm mit 626 Holz vor den Mannschaften Günther Wolff mit 607 Holz und Karlo Kraft / Klaus Osterberg mit 593 Holz.
Am 23.02 91 konnte sich dann jeder Kegelbruder im Einzel-kampf beim Königskegeln beweisen. Hier setzte sich wieder einmal Peter Fried mit 666 Holz gegenüber Maik Nickel mit 659 Holz und Klaus Zimmermann mit 634 Holz auf der Kegelbahn im DGH Udenhausen durch.
Bleibt anzumerken, daß wir gezwungen waren diesen Wettbewerb in Udenhausen durchzuführen, weil uns erstmals ein Kegelwirt einen Termin auf unserer Hausbahn verweigerte.

Das nächste große Ereignis war dann am 21.03.91 das Ha-Jo-Wi-Edu-Pokalkegeln. Bei diesem vereinsexternen Pokalkegeln konnte sich Willi Schmidt gegen Thomas Wiegand mit 139 zu 127 Holz im Endspiel durchsetzen. Den dritten Rang sicherte sich Ha-Jo-Claus mit 137 zu 127 Holz gegen Karlo Kraft.

Beim Georg Schützeberg-Pokalkegeln am 11.05.91 im DGH Udenhausen konnte sich Maik Nickel mit 649 Holz gegen Klaus Thomas mit 643 Holz und Klaus Zimmermann mit 627 Holz durchsetzen.

Am 29.05.91 stand dann wieder einmal ein Polterabend an. Totschi und Tanja hatten ins Gasthaus Müller nach Calden eingeladen.
Beim dann anstehenden Kraft / Schäfer-Pokalkegeln am 22.06.91 in Hofgeismar gab es erstmalig zwei holzgleiche Sieger. Mit jeweils 503 Holz gewannen Reiner Husemann und Karlo Kraft gegenüber Holger Möller mit 486 Holz bei 6*10 Wurf in die „Vollen“ und 4*10 Wurf „Abräumer“.
Am 11.07.91 wurde dann bei Schäfers in der Lindenstraße der Jahrmarkt angefeiert. Beim Umzug am Sonntag hatten wir das Thema „Heiratsvermittlung“ zu gestalten, was so gut gelang, daß wir wieder in der Zeitung abgebildet waren.

Am 27.09.91 wurde im Hotel „Stadt Bremen“ eine Vollver-sammlung durchgeführt. Im Rahmen dieser Versammlung wurde Harald Westermann entgültig in den Verein aufgenommen. Außerdem wurde beschlossen, die Fahrt 1992 nach Leer in Ostfriesland zu machen.

Die Jahreshauptversammlung wurde am 08.11.91 ebenfalls im Hotel „Stadt Bremen“ bei Holger Möller durchgeführt. bei dieser Versammlung wurde der Vorstand neu gewählt. Neuer 1. Vorsitzender wurde Lothar Jautz, ihm zur Seite stehen als 2. Vorsitzender Holger Möller, als Kassierer Matthias Markl, als Schriftführer Bodo Kramm, sowie als Kassenprüfer Klaus Zimmermann und Klaus Osterberg.

Das Jahr endete am 27.12.91 mit dem Abschlußkegeln auf der Kegelbahn in Grebenstein, das wie gewohnt ablief.
Bleibt noch anzumerken, daß im Jahr 1991 mit Karl-Heinz Albach erstmals ein Kegelbruder „Opa“ wurde.
Außerdem ist noch anzumerken, daß im Jahr 1991 die Kegelbahn fast drei Monate geschlossen war und somit einige Kegelabende auf auswärtigen Kegelbahnen durchgeführt wurden.

Eine weitere Folge war, daß in diesem Jahr erstmals die Stadtmeisterschaften und der Keglerball abgesagt werden mußten. Diese Veranstaltungen sollen im Januar 92 nachgeholt werden, so daß wir in unserem Jubiläumsjahr zweimal die Chance haben, zum ersten mal Stadtmeister zu werden.