Chronik 1988

Das Jahr 1988 zeichnete sich wieder einmal durch viele Veranstaltungen aus. Bereits am 02.01.1988 stand der erste Termin an. Der Verein lud zu einem Neujahrsempfang auf die Alm ein Es wurden 50 l Rotwein und 12 Flaschen Rum gekauft und bei einer zünftigen Feuerzangenbowle bis in den anderen Tag gefeiert.

Am 23.01. ging es dann auf zur Karnevalsfete ins Clubhaus des Tuspo ins Sauertal. Auch hier fand eine zünftige Fete mit gekonnten Einlagen statt.
Das erste sportliche Ereignis war dann das Mannschaftskönigsgkegeln am 27.02 auf der hauseigenen Kegelbahn. Hier zeigte sich, daß die Leistungsspitze des Vereins enger zusammen gerückt ist. Es siegte die Mannschaft Klaus Thomas/ Peter Fried mit 637 Holz vor den Mannschaften Maik Nickel/ Karl-Otto Kraft mit 632 Holz und Reiner Husemann/ Klaus Osterberg mit 629 Holz.

Der sportliche Höhepunkt, das Königskegeln, fand dann am 19.03.1988 statt. Hier siegte der Favorit Reiner Husemann mit 667 Holz vor Peter Fried mit 637 Holz und Bodo Kramm und Norbert Schäfer mit jeweils 629 Holz. Pudelkönig wurde Matthias Markl.

Am 03.04 fand dann das allerseits beliebte Ostereieressen, wie immer auf der Alm, statt.

Eine Veränderung des Familienstandes wurde von Peter Fried am 09.04. angekündigt. Fast alle Kegelbrüder folgten der Einladung zu seiner Hochzeitsfeier, die im DGH Udenhausen zelebriert wurde.

Kaum von dieser Feier erholt, trafen wir uns am 16.04.1988 zum nächsten Wettkampf. Erstmals wurde der Ha-Jo-Wi-Edu-Pokal ausgekegelt. Hier setzte sich der frischgebackene Ehemann gegen Klaus Zimmermann durch. Den dritten Platz holte sich „überraschend“ Matthias Markl.
Vom 18. bis 22.04.1988 wurde dann wieder an dem vom Tuspo durchgeführten Jedermann-Fußball-Hallentunier teilgenommen. Wir gehörten zwar nicht zu den Besten, waren aber die Lustigsten.

Eine sehr schöne Sache war dann die Einladung der Damen vom Kegelverein Glückstreffer am 30.04.1988 und 01.05.1988 zu einer zünftigen Fete. Am ersten Tag konnten wir ein Spanferkel verdrücken und am nächsten Tag fand dann ein Frühschoppen mit Speck- und Zwiebelkuchen statt.
Schon 14 Tage später zogen einige Kegelbrüder zu einer Vatertagstour in den Langenberg und über Kelze wieder heim, was natürlich von Erfolg gekrönt war.

Am 16.05.1988 stockte der Verein seine Mitgliederzahl wieder auf. Günter Schäfer wurde als Vollmitglied aufgenommen.

Nun stand Pfingsten an. Der Vorstand hatte eine Bootsfahrt auf der Weser arrangiert. Bei nicht ganz ausreichender Verpflegung (zu wenig Bier) wurde von Hann Münden ausgehend Oedelsheim erreicht. Das war neuer Rekord.

Zum letzten Mal mit dem „Schorse“ als Wirt im DGH Uden-hausen wurde der von ihm gestiftete George-Cup ausgeke-gelt.
Peter Fried gewann mit 659 Holz klar vor Holger Möller mit 627 Holz und Harald Vinson mit 618 Holz.

Der Jahrmarkt lief, schon fast traditionell für uns, mit dem Anfeiern diesmal bei Albachs- und der Teilnahme am Umzug ab.
Auch unser Kassierer Bodo Kramm hielt es als Junggeselle nicht mehr aus und lud uns am 13.08.1988 (Hochzeit am 08.08.1988) ins DGH Udenhausen ein. Ein tolles Fest bei dem wir viel Spaß hatten.

Der Kraft/Schäfer-Pokal wurde dann am 03.09.1988 in Westuffeln ausgetragen. Es siegte Reiner Husemann mit 533 Holz vor Peter Fried mit 486 Holz und Bodo Kramm mit 483 Holz.

Danach, vom 14. bis 16.10.1988 ging es auf zur Fahrt nach Bischhofsheim in der Rhön. Nachdem alle angekommen waren, wurde Freitag Abend gut gespeist und getrunken. Am Sams-tag wurde der Kreuzberg („bekannt durch’s gute Bier“) besucht. Bei gutem Wetter und guter Stimmung eine gelungene Fahrt.

Unsere Jahreshauptversammlung am 04.11.1988 brachte dann große Veränderungen im Vorstand.

Neuer 1. Vorsitzender wurde Norbert Schäfer, 2. Vorsitzender sein Bruder Günter Schäfer. Kassierer und Schriftführer blieben Bodo Kramm und Karl-Otto Kraft. Zu Kassenprüfern wurden Maik Nickel und Günter Wolff gewählt.

Bei den am nächsten Tag stattfindenden Stadtmeisterschaften startete erstmals eine 2. Mannschaft unter dem Namen „Glückstreffer“.
Die 1. Mannschaft belegte mit nur einem Holz Rückstand den 3. Platz und die 2. Mannschaft belegte den 9. Platz von 21 teilnehmenden Mannschaften.

Beim letzten Pokalkegeln im Jahr, dem Gustl-Dust-Pokalke-geln, siegte Reiner Husemann mit 513 Holz vor Thomas Wiegand mit 488 Holz und Karlo Kraft mit 454 Holz.

Alles in allem, nach den Höhepunkten des Vorjahres, ein wieder sehr ereignisreiches Jahr.

Bilder aus dem Jahr 1988
Bilder 1988